Züchter von Lang- und Kurzhaarchihuahuas mit Sachkundeprüfung nach §11 Tierschutzgesetz.
Steuernummer: 22/063/3275/0


Welpenstube


Kontaktdaten

Chihuahua - Zucht "vom Wichtelhof"
Sylvia Heiermann
Talhof
56330 Kobern-Gondorf
02607/6218

E-Mail:
welpen@chihuahua-vom-wichtelhof.de


Updates

aktuelle Updates nur mit JS-Script verfügbar

Denken Sie beim Welpenkauf nicht zuerst an den Preis, sondern an die Gesundheit der Welpen.

Danke!

Es erreichen uns regelmäßig Hilfeanfragen von Leuten, die Welpen zu Schnäppchenpreisen kaufen wollten und auf unseriöse Anbieter hereingefallen sind. Wir stehen auch Leuten mit Rat zur Seite, die keinen Welpen bei uns gekauft haben, können meistens aber nicht viel tun. Irgendwelche Ansprüche geltend zu machen ist nahezu unmöglich. Vom Leid vieler Hunde ganz zu schweigen. Themen wie "Billigwelpen" und "Händlermaschen" sind in den Medien sehr präsent, dennoch denken zu viele Menschen "Das kann mir nicht passieren" und fallen auf unseriöse Anbieter herein.



Unsere Chihuahuazucht

Wir leben mit unseren Chihuahuas und vielen weiteren Tieren wie Katzen, Vögel, Frettchen und Hasen auf einem ehemaligen Bauernhof in einem kleinen Ort an der Mosel, nicht weit von Koblenz. Unsere Chihuahua - Zucht "vom Wichtelhof" besteht bereits seit 1991. Wir sind eine gemeldete Zucht und züchten mit abgelegter Sachkundeprüfung nach §11 des Tierschutzgesetzes erfolgreich Lang- und Kurzhaar-Chihuahuas im VRZ/DHS.

Unsere Zuchttiere wählen wir sehr sorgfältig aus, mit besonderem Augenmerk auf sehr typvolle Köpfe, gemäß dem Rassestandard. Natürlich sind sämtliche Zuchttiere gesund und PL-frei! Wir züchten prinzipiell nur mit Chihuahua-Hündinnen ab ca 2kg und haben es nicht um jeden Preis darauf abgesehen, immer kleinere Chihuahuas herauszuziehen. Es kommt dennoch immer wieder vor, daß in unseren Würfen auch Mini-Chihuahuas mit zur Welt kommen. Dies ohne mit Tieren zu züchten, die, genau genommen, viel zu klein für die Zucht sind. Alle unsere Zuchttiere wurden, wie bereits erwähnt, auf PL getestet und sind absolut gesund. Die Gesundheit und das Wohlergehen jedes einzelnen unserer Chihuahuas liegt uns sehr am Herzen. regelmäßiges entwurmen, impfen, und eine gute tierärztliche Betreuung sind für unsere Zuchttiere und auch unsere Chihuahua-Welpen selbstverständlich.

Zwinger oder Kettenhaltung kommt für uns nicht in Frage. Alle unsere Hunde leben mit im Haus! Unsere Chihuahuas haben alle Familienanschluß. Sie bekommen bekommen von klein auf alles mit. Das gilt auch für unsere Welpen. Die kleinen Racker kennen von Anfang an alle Alltagsgeräusche und sind den Umgang mit Erwachsenen und auch mit Kindern gewohnt. Sogar Katzen sind nichts fremdes für sie. Diese leben frei auf unserem Grundstück.Sie sind uns nach und nach zugelaufen. Da sich niemad um die Miezen gekümmert, füttern wir sie und bieten ihnen Unterschlupfmöglichkeiten.

Unsere Chihuahua-Zucht wurde vom örtlichen Veterinäramt kontrolliert. Bei dieser Kontrolle wurden alle Unterbringungs- und Auslaufmöglichkeiten genau begutachtet und lobend abgenommen.

Seit mehreren Jahren züchten wir auch Chihuahuas in der besonderen Merle-Färbung. Die Zucht von Chihuahuas erfordert einen Verantwortungsvollen Umgang. So werden alle unsere Zuchttiere in dieser Färbung genauestens untersucht (insbesonders das Gehör und die Sehkraft). Alle unsere Chihuahua-Welpen, die aus Merleverpaarungen hervor gehen, werden auf das Merle-Gen von einem darauf spezialisiertem Gen-Labor gestestet. So wissen die neuen Familien unserer Welpen mit absoluter Sicherheit, ob ihr Liebling ein Merle-Träger ist oder nicht. Diese Information ist dann wichtig, wenn einmal ein Wurf mit dem Tier geplant wird. Werden zwei Merle-Träger miteinander verpaart, kann es zu erheblichen Gendefekten kommen. Darunter auch Augen und Gehörschäden. Weitere Informationen zu Chihuahuas in Merle-Farben finden Sie auf dieser Seite unter "Merle-Information" .

Mehrfach im Jahr erwarten wir Welpen. Allerdings geben wir unseren Nachwuchs nicht an jeden ab. Absolut keine Chance auf einen Welpen von uns haben Hundehändler. Diese Leute brauchen es gar nicht erst versuchen, wir lehnen einen Verkauf dorthin generell ab. Aber wer einem unserer Chihuahua-Welpen ein liebevolles Zuhause geben will, mit viel Liebe und Knuddeleinheiten, der ist uns willkommen.

Man kann uns und unsere Chihuahuas gerne nach Terminabsprache besuchen und sich unsere Welpen ohne Kaufzwang anschauen. Die Welpen, die zur Abgabe stehen, stellen wir, sobald sie auf das Abgabealter zugehen, auf unserer Webseite vor. Endgültig mitnehmen kann man den Nachwuchs erst zwischen der 8. und 14. Woche, je nach Entwicklungsstand des Welpen. Anschauen und reservieren kann man unsere Chihuahua-Welpen selbstverständlich auch früher. Falls sie einen speziellen Wunsch bezüglich eines Chihuahua-Welpens haben (das kann beispielsweise eine ganz spezielle Farbe sein, oder der Wunsch nach einem besonders kleinbleibenden Tier), und es ist kein Welpe, der dem Wunsch entspricht, hier auf unserer Webseite abgebildet, können Sie uns trotzdem gerne einmal anrufen. Wie gesagt bilden wir die Welpen dann ab, wenn sie langsam ihr Abgabealter erreicht haben. Es kann also sein, daß wir noch jüngere Welpen haben, die dann vielleicht dem Wunsch entsprechen.

 

Unser Zuchtziel:
Gesunde und wirklich typvolle Chihuahuas!

 

Wir möchten den wirklich typvollen Chihuahua erhalten!

Dies klingt mitunter etwas merkwürdig, ist allerdings sehr einfach zu erklären. Seitdem der Chihuahua zum Modehund geworden ist, wurde diese Rasse regelrecht vermarktet. Viele meinten, so Geld verdienen zu können, denn diese Hunde sind ja teuer. Jeder wollte plötzlich diese Rasse züchten, obwohl das Wissen in vielen Fällen fehlte. Oft wollten die plötzlichen Züchter nichts in Zuchttiere investieren (Natürlich kann man nicht alle über einen Kamm scheren, es gibt auch Ausnhamen). Typvolle Chihuahuas haben meist sehr hohe Preise. Natürlich werden viele Chihuahuas sehr günstig im Internet angeboten und immer heißt es, es wären sehr typvolle Tiere. Schaut man aber ein wenig genauer hin. so merkt man schnell, daß die wirklich typvollen Tiere nicht zu Schnäppchenpreisen zu haben sind. So wurde meist zuerst auf den Preis des zukünftigen Zuchttieres geachtet, alles andere war zweitrangig. Oft leider auch die Ahnentafel. Ein Welpe mit Papieren ist sehr teuer. Oft doppelt bis dreifach so teuer wie ein Welpe ohne Papiere. Ein ausgewachsenes, fehlerfreies, Zuchttier kostet noch meist noch einiges mehr als ein vielversprechender Welpe. Aber nun gab es plötzlich genug angebliche Chihuahuas, die ohne Papiere recht günstig angeboten wurden. Zum Teil sogar erwachsene Tiere im besten Zuchtalter, so daß man direkt anfangen könnte zu züchten.

 

Erzählen kann man bei einem Welpen ohne Papiere sehr viel.

Auch wenn die angeblichen Elterntiere noch so tolle Papiere haben sollen sagt dies über den Welpen nicht viel aus. Es stellt sich eher die Frage, warum für die Welpen keine Papiere beantragt wurden, wenn die Eltern doch Papiere haben. Warum wurden für die Welpen denn keine Ahnentafen beantragt? Erst recht, wenn es sich doch um einen Züchter handelt, der nicht nur einmal ausnamsweise einen Wurf hat, sondern regelmäßig Welpen erfwartet.

 

Natürlich bezeichnet jeder seine Welpen als "absolut typvoll". Natürlich sagt niemand "biete Chihuahua an, der aber nicht unbedingt wie einer aussieht".

Es besteht die Möglichkeit, einem Hund ohne Papiere Registerpapiere erstellen zu lassen. Allerdings ist damit nicht gesagt, daß; das Tier wirklich reinrassig ist. Das Tier ist somit "registriert", nichts weiter. Dies heißt einfach, daß; das Tierchen für den Richter oder Zuchtwart in etwa wie ein Chihuahua aussieht. Allerdings darf ab diesem Zeitpunkt mit diesem Tier gezüchtet werden. Dies sollte die Möglichkeit offen halten, ein Tier ohne Papiere, welches wirklich dem Rassestandart entspricht und wertvoll für die Zucht dieser Rasse wäre, in die Zucht aufzunehmen. Allerdings wurden in den letzten Jahren fast jedem Tier, welches auch nur im entferntesten aussieht wie ein Chihuahua, Registerpapiere ausgestellt. So gelangten viele angebliche "Chihuahuas" plötzlich zu Registerpapieren und somit auch in die Zuchten. In so manchen Fällen haben wir uns gefragt, wie man das Tierchen als angeblich reinrassig durchgehen lassen konnte. In diesem Punkt handelten die meisten Vereine leider sehr fahrlässig. Dem Typ dieser Rasse war das unserer Meinung nach alles andere als zuträglich. Diese ganze Problematik gibt es allerdings nicht nur bei den Chihuahuas. Auch andere Hunderassen sind betroffen.

 

Ein Auszug aus dem Rassestandart für Chihuahuas: runder, apfelförmiger Kopf, kurzer Fang, augeprägter Stop, kompaktes Erscheinungsbild.

Der "Chihuahua mit echtem Apfelkopf", wie so oft angeboten wird, ist keine besondere Ausnhame sondern ist ein Merkmal, welches ein Vertreter dieser Rasse mitbringen muß.

Zum Teil erschrecken wir uns heute, wenn wir sehen, was in den Anzeigenmärkten oft als "Chihuahua" angeboten wird. Und wir sind nicht die einzigen Züchter mit dieser Meinung!

Es kann natürlich auch einmal vorkommen, daß der Fang eines Chihuahuas etwas länger geraten ist. Allerdings sieht man oft Chihuahuas, bei denen die Relationen überhaupt nicht mehr Stimmen. In welchen Linien Tiere mit solchen Registerpapieren eingestezt wurden, ist an den Papieren oft nicht mehr nachzuvollziehen, da diese Tiere im Laufe der Generationen (oft reicht eine Ahnentafel nur bis zu den Urgroßeltern) aus den Ahnentafeln herausfallen oder an den letzten Platz rücken. So kann man oft nur auf den Typ der Chihuahuas achten.

Wir züchten generell nicht mit Chihuahuas mit Registerpapieren!

 

Wir stehen bei weiteren Fragen zu uns und unserer Chihuahua-Zucht auch gerne telefonisch zur Verfügung. Hier nochmals unsere Telefonnummer: 02607/6218

 

Wir und unsere Chihuahuas freuen uns schon auf Sie

Familie Heiermann